FANDOM


Kurzinfo
Titel: Die Invasion
Originaltitel: Invasion
Produktionscode: n/a
Episodenindex 2x12
Erstausstrahlung (DE): n/a
Erstausstrahlung (USA): n/a
Wichtige Episode? ja

Die Slider treffen auf die Kromaggs und werden von ihnen gefangen genommen. Mit allerlei psychologischen Tricks versuchen diese den Slidern die Koordinaten ihrer Heimatwelt zu entlocken. Diese widerstehen jedoch und verraten nichts. Eine von den Kromaggs gegebene Fluchtmöglichkeit sorgt für die Befreiung der Slider. Jedoch haben diese einen Sender in den Timer implementiert, der ihre Reise verfolgbar machen soll.

Inhalt Bearbeiten

Datei:Kromagg-invasion2.jpg
Die Slider landen auf einer scheinbar verlassenen Erde, in der trotz den Bauwerken einer Großstadt nichts zu hören ist. Viele Wände sind mit dem Wort "Kromaggs" verunstaltet worden.

Quinn bemerkt, dass der Timer durch ein unbekanntes Signal gestört wird. Er beschließt, dass nach dem Signal gesucht werden muss, da ansonsten kein Slide möglich ist.

Der Weg führt das Team zu einem verlassenen Vergnügungspark. Plötzlich erscheint ein unbekanntes Flugobjekt, das sich auf die Slider zubewegt. Quinn sendet daraufhin ein Signal des Timers aus und lässt das Schiff damit abstürzen, da durch das Signal die Navigation gestört wurde.

Nach dem Absturz kommt ein Mann auf die Slider zu und klärt sie über die Kromaggs auf: Kromaggs sind Killeraffen, die von einer parallelen Erde kommen und das Ziel haben, die Menschheit zu versklaven.

Quinn und Arturo gehen an Bord des abgestürzten Schiffes. Dabei lösen sie jedoch Alarm aus und müssen vor anderen Kromaggs, die versuchen, sie zu fangen, fliehen. Ganz knapp gelingt es den Slider, diese Welt zu verlassen und in die nächste zu sliden.

Datei:Franzwelt gasse.jpg
Die Slider landen in einer Welt, in der Frankreich den amerikanischen Kontinent besiedelt hat.

Während sich das Team in einem Restaurant stärkt, diskutieren sie über das Erlebnis mit den Kromaggs. Nach dem Essen, das mit der Uhr des Professors bezahlt wurde, gehen sie nichtsahnend durch die Stadt, bis ein Kromagg-Schiff plötzlich aus einem Wurmloch auftaucht und die Slider gefangen nimmt. Kurz zuvor fing ein Gerät der Kromaggs an zu blinken, das der Professor aus dem Schiff mitgehen ließ.

Das Team wacht im Schiff wieder auf und stellt fest, dass sie die Schwerkraft an der Wand "fesselt". Die Kommunikation mit den Kromaggs findet über eine telepathische Dolmetscherin statt, die sich als Marry vorstellt.

Die Sliders werden auf Erde 113 gebracht, die als Gefängnis dient. Dort soll eine ausführliche Befragung stattfinden.

Schnell wird klar, dass die Kromagg die Koordinaten der Heimatwelt der Slider herausfinden möchten, da sie glauben, eine feindliche Invasion könnte die Kromaggs vernichten.

Um die Koordinaten zu bekommen, arbeiten die Kromaggs mit zahlreichen psychologischen Tricks: So werden die Kromaggs beispielsweise als Fiedensvermittler dargestellt.

Den Gefangenen wird jedes Zeitgefühl durch die fensterlosen Räume genommen. Auffällig ist, dass immer nur drei der vier Slider zusammen sind.

Datei:Gefaengnis erde113.jpg
Rembrandt wird von seinem angeblichen Vater befragt, der ebenfalls auf die Herausgabe der Koordinaten besteht. Er erzählt, dass die Kromaggs überlegen aber nicht feindlich gesonnen seien. Da sein angeblicher Vater sehr nervös wirkt und von einer Tochter spricht, die Rembrandt gar nicht hat, fällt ihm der Trick der Kromaggs auf.

Arturo wurde ebenfalls befragt. Ihm wurden zahlreiche Versprechungen gemacht, wenn er nur die Koordinaten seiner Heimatwelt preisgäbe.

Der Professor wird einem weiteren Trick ausgesetzt: Ein nicht realer Rembrandt spricht mit ihm. Allerdings fällt er nicht auf diesen Trick hinein.

Später sind Wade, Rembrandt und Arturo in einer Zelle und fragen sich nach Quinns Schicksal.

Dieser hält sich gerade zusammen mit Marry in einem Garten auf. Sie erzählt ihm die Wahrheit über die Kromaggs und den Grund für ihre Gefangennahme: Quinn sei der erste menschliche Slider und dieser Gedanke mache ihnen Angst.

Arturo, Wade und Rembrandt beschließen derweil zu fliehen. Möglich wird dies durch eine Schlüsselkarte, die Marry Quinn mitgegeben hat.

Ein Gefangener, dem die Augen fehlen, alarmiert die Wachen, so dass die Flucht nicht mehr unbemerkt passieren kann. Quinn nutzt die Gelegenheit und zerstört das Slide-Gerät der Kromaggs.

Marry stößt auf die Slider und übergibt ihnen den Timer. Allerdings wird sie angeschossen und kann nicht mehr zusammen mit den anderen fliehen.

Die Slider landen wieder in der französischen Welt. Was sie jedoch nicht ahnen: Die Flucht war nur ein Trick der Kromaggs. Sie ihnen einen Sender mitgegeben, um die Reise der Vier zu verfolgen.

Doppelgänger Bearbeiten

Auffälligkeiten/Besonderes Bearbeiten

  • Dies ist die erste Episode, in der die Slider auf die Kromaggs treffen.

Fehler Bearbeiten

  • Wenn man genau hinschaut erkennt man an Quinns Handgelenk eine Uhr. Aber in der Zelle behauptet er, dass er die aktuelle Uhrzeit nicht kennt.
  • Als Quinn und Arturo in das Kromaggschiff gehen um es zu untersuchen, ist es Draußen Taghell und sie stehen vor der Computerkonsole der Kromaggs. Doch nun vergehen einige Stunden (Draußen ist es jetzt Dunkel), aber Quinn und der Professor stehen genau an der selben Position wo es noch hell war. Im Schiff sind sozusagen nur wenige Sekunden vergangen.

Weblinks Bearbeiten

Episodenleiste Bearbeiten

Vorherige Staffel Staffel 2 Nächste Staffel
2x01 2x02 2x03 2x04 2x05 2x06 2x07 2x08 2x09 2x10 2x11 2x12 2x13

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki